Häufige Fragen

Waldkindergarten Arnstein "Wurzelzwerge" e. V.




Kontakt


Waldkindergarten Arnstein "Wurzelzwerge" e.V.

Postfach 22

97448 Arnstein


Waldhandy:

0171 / 263 30 57

(von 8 Uhr bis 14 Uhr)


E-Mail: info@waldkindergarten-arnstein.de

Welche Kleidung eignet sich für den Wald am besten?

Im Winter eignet sich am besten der Zwiebellook mit mehrere Kleidungsschichten übereinander. Im Sommer tragen die Kinder am besten dünne, langärmlige Oberteile und Hosen zum Schutz vor Zecken und Mücken, ebenso festes Schuhwerk und eine Kopfbedeckung. Bei Regenwetter haben sich Matschhose, Gummistiefel (am besten mit herausnehmbaren, warmen Innenschuhen), Regenjacke und Regenhut bewährt.


Was tun die Kinder bei extremer Witterung?

Z.B. bei Sturm oder extremer Kälte wird ein Ausweichprogramm in der Hütte oder im Bauwagen gestartet. Der ganz „normale Regenschauer“ stört die Kinder nicht – im Gegenteil: Pfützen und Matsch laden zu neuen Spielmöglichkeiten ein.


Werden die Kinder nicht ständig krank, wenn Sie so viel draußen sind?

Wind und Wetter ausgesetzt zu sein, stärkt das Immunsystem. Trotzdem haben natürlich auch Waldkinder mal einen Schnupfen.


Wo können die Kinder hin, wenn sie mal "müssen"?

Die Kinder haben keine Probleme im Freien zu pinkeln, wenn sie merken, dass dies zum Alltag des Waldkindergartens gehört. Es gibt an jedem Waldplatz eine "Pipistelle". Stuhlgang wird im Wald vergraben. Natürlich haben wir immer einen Klappspaten und Toilettenpapier dabei sowie  biologisch abbaubare Seife und Wasser  für das anschließende Händewaschen.


Welche Gefahren gibt es im Wald und wie geht man im Waldkiga damit um?

Als Schutz gegen Zecken sollen die Kinder möglichst lange Bekleidung  tragen,  die Hose in die Socken gesteckt. Hohes Gras wird gemieden. Bei erhäuften Zeckenfunden werden betroffene Waldplätze gemieden. Bitte sorgfältige Zeckenkontrolle zu Hause durchführen.

Unsere Wurzelzwerge dürfen als Schutz gegen den Fuchsbandwurm keine Waldbeeren oder Früchte, die sie im Wald finden, in den Mund nehmen oder herunter gefallene Speisen aufheben und verzehren. Auch dies ist einer der Gründe, warum bei uns Kinder erst ab 2,5 Jahren im Kindergarten aufgenommen werden.


Welche Regeln gibt es im Waldkindergarten?

Alle Kinder im Wald müssen sich an  einfache Regeln halten, damit ein harmonisches Miteinander möglich ist, um Unfälle zu vermeiden und den sorgsamen Umgang mit der Natur zu gewährleisten:

 

  • kein Müll im Wald liegen lassen
  • keine Beeren oder Pilze essen
  • keinen unnötigen Lärm machen
  • andere Kinder nicht mit Erde, Steinen, o.ä. bewerfen
  • nicht mit Stöcken kämpfen
  • mit Tieren und Pflanzen behutsam umgehen




Wissenswertes zum  THEMA Waldkindergarten finden Sie unter:


http://www.bundesverband-waldkinder.de/


http://www.lv-waldkindergarten-bayern.de/sites/frameset.htm


http://www.sdw.de/


http://www.es-info.de/waldkindergarten/db-start.htm


http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/volltexte/2003/3135/pdf/

Doktorarbeit_Peter_Haefner.pdf


Noch Fragen?


Dann rufen Sie uns auf unserem Waldhandy an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder füllen  Sie das Kontaktformular aus.


Wir bemühen uns, so schnell wie möglich zu antworten. Danke!